Personal Fitness 2.0 – Artificial Intelligence, Smart Clothing and the Challenges and Opportunities in the Disruption of Industries

Die Bachelorarbeit untersucht die disruptiven Dynamiken der Technologien Smart Clothing und Künstliche Intelligenz (KI) für den Bereich Personal Fitness, mit der Intention, die Entwicklung dieses Feldes hin zu einem technologisch fortgeschrittenem Feld Personal Fitness 2.0 zu zeigen, das durch den Einsatz von Smart Clothing und Künstlicher Intelligenz angetrieben wird.

Personal Fitness 2.0: Artificial Intelligence, Smart Clothing and the Challenges and Opportunities in the Disruption of Industries

Die Bachelorarbeit „Personal Fitness 2.0: Artificial Intelligence, Smart Clothing and the Challenges and Opportunities in the Disruption of Industries“ untersucht die disruptiven Dynamiken der Technologien Smart Clothing und Künstliche Intelligenz (KI) für den Bereich Personal Fitness, mit der Intention, die Entwicklung dieses Feldes hin zu einem technologisch fortgeschrittenem Feld Personal Fitness 2.0 zu zeigen, das durch den Einsatz von Smart Clothing und Künstlicher Intelligenz angetrieben wird.

Im Laufe der Jahre haben sich Smart Clothing und Künstliche Intelligenz enorm und stetig weiterentwickelt, gleichzeitig haben sich diese Technologien in einer Vielzahl von Branchen, darunter auch die Fitnessindustrie mit dem Schwerpunkt auf der physikalischen Verbesserung und Erhaltung des menschlichen Körpers, immer mehr als unverzichtbar erwiesen. Somit kann der Einsatz innovativer und leistungssteigernder Technologien wie Smart Clothing und Künstliche Intelligenz im Bereich Personal Fitness daher diesen Fokus sowie alle Systeme des menschlichen Körpers enorm steigern und vor allem langfristig verbessern.

In der Disruption of Industries kommen Technologien wie Smart Clothing und KI ins Spiel, um Möglichkeiten zu überschreiten und Grenzen weiter auszudehnen, indem sie eine Schnittstelle zwischen Fitness, Kleidung, Technologie und Mensch schaffen. Obwohl viele der aufkommenden technologischen Lösungen den menschlichen Körper beim Training positiv beeinflussen können

und auch der Fitnessbranche viele neue Möglichkeiten bieten, gibt es einige Unsicherheiten bei der Anwendung der Technologie auf andere Branchen wie Mode und Fitness. Um Technologie erfolgreich mit der Mode zu verknüpfen, müssen eine Vielzahl von Faktoren berücksichtigt werden, wie z.B. Degree of Technology Integration, Nutzen und potenzielle Gefahren für Verbraucher und Unternehmen oder auch Faktoren in Bezug auf Technologieintegration wie Komfort und Mobilität, die zu berücksichtigen sind.

Es ist wichtig, die sich ständig weiterentwickelnden technologischen Möglichkeiten zu verstehen, die wir heute haben, besonders wenn wir in unserem täglichen Leben von ihnen umgeben sind. Daher beabsichtigt diese Arbeit, eine verständliche Definition und den Status quo für die Disruption und Entstehung von Personal Fitness, Smart Clothing und KI zu liefern. In Kombination unterschiedlicher Best Practice Cases für die Anwendung von Smart Clothing und KI im Bereich Personal Fitness sowie

mehreren Experteninterviews können anschließend Vorteile, Chancen und Herausforderungen dieser Technologien für den Bereich personal fitness 2.0 fueled by smart clothing on the basis of artificial intelligence identifiziert und Handlungsempfehlungen ausgesprochen werden.

Lena Neumann